MILIES

28 km von der Hauptstadt Volos entfernt liegt eines der bekanntesten und malerischsten Dörfer des Pilion, Milies. Es war die Heimat von Anthimos Gazis, Grigorios Konstantas und Daniel Fillipidis und hat eine reiche Tradition in Kunst, Handel, und Kultur aufzuweisen. Sein Einfluss reichte weit in den Osten hinein und bis hinunter nach Ägypten. Zurecht gilt der Ort als das Schmuckstück des Pilion. Auf 350 Meter Höhe, mitten im Grünen, umgeben von fließenden Wassern, erblickt der Besucher von hier aus den Pagasitischen Golf und findet sich unversehens mitten in einer magischen Reise der Gefühle wieder.




Große Buchen-, Eichen- und Kastanienwälder sowie ausgedehnte Obstplantagen (mit Apfel-, Mandel-, Pfirsich-, Birnen-, Pflaumen-, Kirsch-, Orangen-, und Zitronenbäumen) und Olivenhaine fordern jedermann zu Spaziergängen auf.

Milies ist das größte Dorf der Gemeinde. Sie finden dort viele Restaurants, Cafés, Bars und Kleinkunstläden.

 

Zweimal wöchentlich können Sie auch einen Arzt aufsuchen. Sehen Sie sich die öffentliche Bibliothek an, das Volkskundemuseum, die zentrale Kirche Taxiarchon und selbstverständlich den alten Bahnhof. ´Mutzuris´, so nennt man den Zug, konstruiert im 19. Jahrhundert, der bis heute auf Sie wartet, um Sie auf eine einmalige Tour mitzunehmen.

 

Milies

Openbare bibliotheek van Milies

Folk Museum of Milies

Taxiarches Museum of Milies

Pelion Train