Hiking

Argireika - Kala Nera

Der Abstieg auf einem alten steingepflasterten Weg mitten durch Olivenhaine ist leicht. Sie sehen die alte Schule, ein traditionelles Café und die Kirche. Man kommt in Kala Nera gegenüber vom „Tsitsilianio“ Krankenhaus aus.

Argireika - Visitsa

Es geht steil hinauf auf einem steingepflasterten Weg, der in eine asphaltierte Straße mündet. Zunächst findet man Olivenbäume, dann breitblättrige Bäume und zuletzt Wasserfälle vor. All das können Sie sich anschauen, bis Sie schließlich zur Kirche Zoes kommen.

Argireika – Milies

Dies ist eine einfache Wanderung auf den Schienen der berühmten Pilionbahn, einer großen technischen Leistung des frühen 20. Jahrhunderts. Evaristo de Chirico, Vater des namhaften surrealistischen Malers Giorgio de Chirico, hat die Zugstrecke entworfen und gebaut. Von der Strecke aus hat man wunderbare Blicke auf den Pagasitischen Golf, den Pilion und Milies. Die Schienen enden bei einem Wasserfall und unter hohen Platanen am Bahnhof von Milies. Auf einem gepflasterten Steinpfad gelangt man, wenn man möcte, zum Dorfplatz von Milies.



kmz-Datei (gezippt)

Argireika – Oglas - Agia Triada – Ano Lechonia

Auch dies ist eine einfache Wanderung auf der Schienenstrecke, diesmal Richtung Ano Lechonia, wo die Zugestrecke zur Zeit endet. Die Wanderung führt an den Bahnstationen von Oglas, Pinakates und Agia Triada (wo sich ein großes Kloster befindet) vorbei und über die von Evaristo de Chirico erbauten wunderschön geschwungenen Steinbrücken. Die Strecke bietet atemberaubende Blicke auf den Pagasitischen Golf sowie auf die Dörfer entlang der Küste. Sie endet in Ano Lechonia.